03151 / 2260

8342 Gnas 46 | E-Mail: gde@gnas.gv.at
UID-Nr.: ATU69184526

Ortsgemeinde Unterauersbach

Ortsgemeinde Unterauersbach
Auf einer Landkarte aus der Mitte des 17. Jahrhunderts erscheint erstmals für das Gebiet zwischen der unteren Raab und Mur die Bezeichnung "in Gräben" Daraus entwickelte sich die Bezeichnung "das Grabenland", die besonders von den Geographen für das Gebiet jener Flüsse gebraucht wird, die zwischen der Mur in ihrem Nord-Süd-Verlauf im Westen und der Lendava im Osten das Gebiet zwischen der Raab und der Mur in ihren West-Ost-Verläufen nach Süden zur Mur hin entwässern. Einer dieser zahlreichen Flüsse heißt der Auersbach. An ihm liegen Ober- und Unterauersbach und in einem kleinen Seitengraben Glatzental; diese drei Orte sind wohl als die wesentlichsten der geschlosseneren Siedlung der Katastralgemeinde und der heutigen Ortsgemeinde Unterauersbach anzusprechen. Da im Auersbachtal im Abschnitt der Gemeinde Unterauersbach kaum Weltbewegendes geschah und sich über das Mittelalter hinaus auch kein ritterlicher Ansitz erhielt, der zu einem Schloss ausgebaut worden wäre, liest man kaum etwas über seine Vergangenheit.

Seit 1993 hat Unterauersbach ein eigenes Wappen. Das Gemeindewappen stellt den Firstreiter der Maria-Loretto-Kapelle an der Gemeindegrenze zu Jagerberg (Zinskapelle) dar. Beim Kreuz auf dem Dachfirst wurde allerdings das Kreuz weggelassen, sodass nur der Knauf, drei Rosen und die darüber stehende Lilie ins Wappen kamen. Die vierte Rose ist nicht sichtbar, da sie durch die mittlere der drei Rosen verdeckt wird.

Freie Stellen in der Region

Freie Stellen
Veranstaltungen im Vulkanland Vulkanland TV

Rückblick Veranstaltungen

Veranstaltungsrückblicke

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Vulkanland